Geschichte

Stiftung

Die gemeinnützige Stiftung Alterswohnheim Enge wurde im Jahr 1971 durch die Reformierte Kirchgemeinde Enge gegründet. Ziel der Stiftung ist die Führung eines Alterswohnheims, das für Bewohnerinnen und Bewohner aus der Umgebung Zürich Enge, jeder Konfession, offen steht. 1974 zogen die ersten 47 "Pensionäre" ins frisch gebaute Alterswohnheim ein. Später, im Jahr 1988 wurde zusätzlich noch die Pflegestation angebaut. Die gemeinnützige Stiftung untersteht der Aufsichtsbehörde des Kantons Zürich.

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist das oberste verantwortliche Organ der Stiftung Alterswohnheim Enge. Er leitet und überwacht die Tätigkeit der Stiftung und entscheidet über alle Geschäfte, die nicht in den Aufgabenbereich der Heimleitung fallen.

Präsident                       Dr. Martin Zollinger

Vizepräsident                Rolf Habegger

Mitglied Stiftungsrat      Rita Hongler

Mitglied Stiftungsrat      Werner Jost

Mitglied Stiftungsrat      Beat Bär

Mitgliedschaften

Das Alterswohnheim Enge ist Gründungsmitglied des Vereins iga (Interessengemeinschaft gemeinnütziger Altersinstitutionen Stadt Zürich.) Die gemeinnützigen Alterswohnheime zeichnen sich durch ihren ganz persönlichen, individuellen Charakter aus. Die meisten Wohnangebote sind mit Ergänzungsleistungen zur AHV finanzierbar.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.altersheime-zuerich.ch

 

 

Unser Haus ist aktives Mitglied bei den führenden Heim-Branchenverbänden

Curaviva und senesuisse.